Beleuchtung 

  • LED
    LED

    LEDs kurz erklärt

    LEDs sind zurzeit die modernsten Leuchten im Zusammenhang mit Pflanzen und basieren, im Gegensatz zu anderen beliebten Leuchtmitteln wie Natriumdampf- oder Metallhalogen-Lampen, nicht auf einer Gasentladung.

    Bei den LEDs handelt es sich um Leuchtdioden, in die ein Halbleiterelement verbaut ist, welches bei einem Stromdurchfluss Licht emittiert. Diese Emittierung ist nichtthermischer Natur, weshalb herkömmliche LED-Lampen sich durch eine sehr geringe Abwärme auszeichnen.

    Die innovativen Leuchtmittel haben aber auch eine ganze Reihe an weiteren Vorteilen, was viele erfahrene Hobbygärtner inzwischen auf LEDs als Lichtspender schwören lässt. Nicht zuletzt die geringen Betriebskosten gepaart mit einer hohen Lichtausbeute überzeugt seit Jahren viele Kunden weltweit.

    Die Entwicklung über die Zeit

    Obwohl die modernen Lampen erst seit den 1990er Jahren für die breite Masse der Bevölkerung zur Verfügung stehen fanden die ersten Berührungspunkte mit Leuchtdioden (beziehungsweise der ihnen zugrundeliegenden Technologie) bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts statt.

    Seitdem ist viel Zeit vergangen, in der die LEDs einen langen und von mehreren Entwicklungsstadien geprägten Weg zurückgelegt haben, bevor sie letztendlich einen Platz unter den effizientesten und beliebtesten Pflanzenlampen gefunden haben.

    Mitverantwortlich für diese Entwicklung ist auch die NASA, die sich 2012 umfassender mit der Verwendung von Leuchtdioden bei der Anzucht von Pflanzen beschäftigt hat. Das amerikanische Raumfahrtinstitut hat naturgemäß großes Interesse an einer künstlichen, energieeffizienten Lichtquelle, mit deren Hilfe pflanzliche Nahrung schnell und zuverlässig herangezogen werden kann. Im Rahmen verschiedener Versuche in anspruchsvoller Umgebung wurde nicht nur die hohe Effektivität von LED-Leuchtmitteln unterstrichen; darüber hinaus hat sich außerdem gezeigt, wie Pflanzen durch die gezielte Bestrahlung mit einzelnen Lichtspektren reagieren. So wurde erkannt, dass vor allem blaues und rotes Licht für die einzelnen Lebensphasen einer Pflanze über besondere Bedeutung verfügen.

    Nun hat es nicht lange gedauert, bis sich findige Entwickler und Unternehmer diese Erkenntnisse zu Nutze gemacht und durchdachte LED-Pflanzenlampen auf den Markt gebracht haben. Unter den Kunden stießen die neu konzipierten Lampen jedoch auf Vorbehalte – die Technik war noch nicht ausgereift und die Anschaffungskosten im Verhältnis dazu zu hoch. Viele Grower haben in der Verwendung von Leuchtdioden keinen signifikanten Fortschritt gesehen und sind den erprobten Natriumdampflampen treu geblieben. Auch heute gibt es im Hobby noch einige Gärtner, die LEDs als Pflanzenbeleuchtung skeptisch gegenüberstehen.

    Überwiegend haben sich die alten Vorurteile jedoch verflüchtigt – und das nicht ohne Grund. Seitdem das Potenzial der Leuchtdioden in der Pflanzenzucht erkannt wurde ist viel Geld in die Forschung und Entwicklung geflossen. Das Ergebnis sind hochmoderne und leistungsstarke Leuchtmittel, die individuell an die vorliegenden Begebenheiten angepasst werden können. So hat sich beispielsweise die Lichtausbeute der Lampen erheblich verbessert; eine Systemeffizienz von 2,7 µmol/J ist heute keine Seltenheit mehr (die Systemeffizienz bezieht sich auf die Anzahl an emittierten Photonen pro Watt und Sekunde). Auch die Preisentwicklung war eine positive. Zwar gibt es nach wie vor teure LEDs und die Anschaffungskosten bleiben im Vergleich zu NDL oder MHl höher – der Kosten-Nutzen-Faktor ist hier mittlerweile allerdings überlegen.

    Vorteile gegenüber anderen Leuchtmitteln

    Wie erwähnt haben Leuchtdioden viele Vorteile im Vergleich zu anderen Pflanzenlampen. Der am direktesten spürbare ist sicherlich der Kostenfaktor: LEDs sind bei gleicher Leistung ungleich energiesparender als andere Leuchtmittel, was darin resultiert, dass Du die hoch erscheinenden Anschaffungskosten in kurzer Zeit allein durch die Stromersparnis wieder im Geldbeutel hast.

    Zudem sind sie durchweg mit einer hohen Lebenserwartung gesegnet – viele LEDs können problemlos bis zu 50.000 Betriebsstunden überstehen, ohne signifikante Leistungsverluste zu erfahren (das entspricht einem Dauerbetrieb von mehr als 5 ½ Jahren). Sollte doch mal eine Diode ausfallen, so kann diese gegebenenfalls schnell getauscht werden (hier müssen wir allerdings auf die Hersteller verweisen). Weiterhin sind die Leuchtmittel stoßfest und sehr wartungsarm.

    Die geringe Abwärme der Lampen darf in dieser Auflistung ebenfalls nicht fehlen. Entscheidest Du dich für eine LED wird die Wärmeentwicklung in Deiner Box kein großes Problem mehr darstellen, weswegen Du in der Regel auf kostenintensive Kühlsysteme verzichten kannst.

    Einer der größten Vorteile von mit Leuchtdioden bestückten Lampen ist allerdings ein anderer: die Anwenderfreundlichkeit. LED-Pflanzenlampen können mit unterschiedlichsten Bauformen an jede Anforderung angepasst werden. Egal ob Streifen- oder Cluster-LEDs, ob moderne Leiter-Leuchtmittel für den Einsatz im Profi-Bereich oder kompakte Lampen für kleine Growboxen – Du findest genau auf Deine Bedürfnisse zugeschnittene Leuchtdioden. Außerdem: LED-Lampen sind sofort verwendbar, ohne auf externe Hilfsmittel wie Vorschaltgeräte angewiesen zu sein.

    Lichtspektrum – individuell und präzise

    Jedoch ist nicht nur die Form der Lampen individuell realisierbar; mit verschiedenen einzelnen Dioden bestückt können LEDs Deinen Pflanzen exakt und gezielt das Licht bieten, dass sie für ein ordentliches Wachstum benötigen. Dies ist eine Eigenschaft, die bisher kein anderes Pflanzenleuchtmittel aufweisen kann.

    So gibt es neben hocheffizienten Vollspektrum-Lampen auch LEDs speziell für die Wuchs- oder Blütephase, sowie Leuchtmittel im Infrarotbereich.

    Das Grow Guru LED Sortiment

    Es gibt viele erfahrene und zuverlässige Anbieter von LED-Pflanzenlampen auf dem Markt, in Europa und weltweit. Erwähnenswerte Big Player sind unter anderem der Marktführer SANlight aus Österreich, aber auch Größen wie Growking und Lumatek.

    Doch auch andere, aktuell noch kleinere Hersteller, wie Hydroca und Greenception haben in den letzten Jahren große Sprünge nach vorne gemacht und bieten hochwertige Leuchtmittel zu einem vernünftigen Preis an.

    In unserem Shop legen wir einen großen Wert auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis und möchten Dir daher vor allem diejenigen Lampen anbieten, die Dir im Verhältnis zum Preis den größten Mehrwert bieten. So findest Du neben namenhaften Größen auch vielversprechende Aufsteiger und LEDs für alle denkbaren Einsatzmöglichkeiten im Growing-Bereich. Am besten stöberst Du einfach selbst herum – solltest Du dennoch nicht das richtige finden, sag uns einfach Bescheid! Wir werden zusammen das für Dich beste Produkt finden.  

     

     

     

     

  • NDL / MHL Leuchtmittel
    NDL / MHL Leuchtmittel
  • LSR (Leuchtstoffröhren) / Stecklingsbeleuchtung
    LSR (Leuchtstoffröhren) / Stecklingsbeleuchtung
  • Vorschaltarmaturen / Vorschaltgeräte
    Vorschaltarmaturen / Vorschaltgeräte
  • Reflektoren für NDL, MHL oder ESL
    Reflektoren für NDL, MHL oder ESL
  • Zubehör
    Zubehör